Frauen Union legt kommunalpolitisches Programm für 2011-2016 vor

Sylvia Hornung, Vorsitzende der Frankfurter Frauen Union
Sylvia Hornung, Vorsitzende der Frankfurter Frauen Union
Frankfurt am Main, 08. Juni 2010 - Die Frauen Union hat die letzten Monate genutzt, um sich noch intensiver mit den Anliegen der Frankfurter Bevölkerung und Unternehmen zu beschäftigen.

Entstanden ist ein umfangreiches „Kommunalpolitisches Programm der Frankfurter Frauen-Union für die Jahre 2011 bis 2016“, das als Grundlage für die Entwicklung des CDU-Kommunalwahlprogrammes 2011 dienen soll. In ihrem zukunftsorientierten Programm bezieht die Frauen-Union zu allen kommunalpolitisch relevanten Themen Stellung und unterbreitet detaillierte Vorschläge.

„Mit dieser zukunftsorientierten Vision möchten wir unseren inhaltlichen Beitrag zu einer erfolgreichen Kommunalwahl 2011 leisten“ so die Vorsitzende Sylvia Hornung. Schwerpunktmäßig werden einzelne Themen des umfangreichen Programms wie Familie und Bildung, aber auch Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Integration sowie Wirtschaft und Finanzen den Wahlkampf der Frauen-Union bestimmen.
 
„Wir werden uns für die geforderten Punkte bestmöglich einsetzen, um Frankfurt für die in dieser Stadt lebenden Menschen und die hier ansässigen Firmen noch attraktiver zu gestalten. Wir werden die weiteren Veränderungen dieser Stadt mitgestalten und unsere Erfahrungen und unseren Sachverstand einbringen, um die kommenden Herausforderungen gemeinsam zu meistern“, so Hornung.
 
Die Frankfurter Frauen-Union setzt sich aktiv dafür ein, dass „unser Frankfurt“ eine lebens- und liebenswerte Stadt bleibt, in der Frankfurterinnen und Frankfurter, aber auch neu Zugezogene eine gute Lebensperspektive finden. Das öffentliche Vermögen soll auch weiterhin sinnvoll und gezielt eingesetzt und erhalten bzw. gemehrt werden, um den Standort Frankfurts zu stärken, Arbeitsplätze zu sichern und neue zu schaffen.
 
Die Frankfurter Frauen-Union ist mit ihren über 1.000 Mitgliedern eine der stärksten Vereinigungen der Frankfurter CDU. Sie bringt sich aktiv in die Kommunalpolitik ein und hat bereits ihre Liste für die Wahl der Stadtverordnetenversammlung 2011 eingebracht. „Wir rechnen damit, dass zahlreiche kompetente Frauen den Einzug in die Stadtverordnetenversammlung im nächsten Jahr schaffen“, so die Vorsitzende der Frauen-Union Sylvia Hornung.
 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben