Frankfurt am Main, 15 Juni 2010 - Die CDU-Fraktion Frankfurt am Main begrüßt die heute bekanntgegebene Entscheidung des Hessischen Ministers der Justiz, für Integration und Europa, Jörg-Uwe Hahn, den Verwaltungsgerichtsstandort Frankfurt am Main zu erhalten.

Eine Schließung des Verwaltungsgerichts Frankfurt am Main als dem größten Hessischen Verwaltungsgericht mit über 80 Beschäftigten wäre aus Sicht der CDU-Fraktion nicht zu rechtfertigen gewesen. Neben der Stadt Frankfurt am Main umfasst der Gerichtsbezirk des Frankfurter Verwaltungsgerichts auch die Landkreise Main-Taunus, Hochtaunus und Main-Kinzig sowie in bestimmten Einzelverfahren auch die Stadt Offenbach am Main und den Landkreis Offenbach. „Um weiterhin eine bürgernahe Verwaltungsrechtsprechung für die im bevölkerungsreichsten Gerichtsbezirk lebenden Menschen gewährleisten zu können, war es daher zwingend erforderlich, das Verwaltungsgericht Frankfurt am Main zu erhalten“, sagte der rechtspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Dr. Walter Seubert. Eine Schließung des Verwaltungsgerichts wäre nach Ansicht von Seubert zudem der überregionalen Bedeutung der einzigen hessischen Metropole nicht gerecht geworden.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben