Dr. Nils Kößler, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Ortsbeirat 9 (Dornbusch, Ginnheim, Eschersheim)
Dr. Nils Kößler, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Ortsbeirat 9 (Dornbusch, Ginnheim, Eschersheim)
Frankfurt am Main, 16. Juli 2010 - Die CDU-Fraktion im Ortsbeirat 9 (Dornbusch, Eschersheim, Ginnheim) begrüßt die Ankündigung des Magistrats, einen Toiletten-Container am Spielplatz im Niddapark aufzustellen:

„Damit erfüllt der Magistrat eine jahrelange Forderung der CDU im Ortsbeirat“, sagte der CDU-Fraktionsvorsitzende, Nils Kößler. Der Magistrat beabsichtigt, in diesen Wochen einen Pilotversuch zur Versorgung des Spielplatzes mit einem WC-Container durchzuführen. Die Baugenehmigung wird derzeit beantragt. Der Pilotversuch mit dem WC-Container soll fachlich begleitet werden: Es ist vorgesehen, Befragungen der Nutzer und von Passanten durchzuführen und mittels Statistik die Nachfrage und die Nutzerstruktur zu ermitteln. Auch die Erfahrungen der betroffenen Ämter werden in das Ergebnis einfließen. Auf Basis dieser Auswertungen und Vorschläge sowie der wirtschaftlichen Eckdaten will der Magistrat dann eine Entscheidung über den weiteren Betrieb an dem Spielplatz und ein standortgerechtes Betriebskonzept treffen. „Seit mehr als zehn Jahren hat der Ortsbeirat den Magistrat wiederholt auf die Notwendigkeit von Toiletten im Volkspark Niddatal hingewiesen“, so Kößler. „Wie wohl jedem klar ist, bringen öffentliche Spielplätze ohne Toilettenanlagen für die großen und kleinen Besucher naheliegende Probleme mit sich.“ Gleichwohl habe sich der Magistrat in der Vergangenheit der Forderung nach der Einrichtung von Toiletten an Standorten wie dem Niddapark immer mit dem Argument der angeblich zu hohen Kosten widersetzt. „Umso erfreulicher ist das Einlenken des Magistrats in dieser Frage jetzt“, findet Kößler. Der Spielplatz am Ginnheimer Wäldchen sei von stadtteilübergreifender Bedeutung und werde im Sommer sehr stark frequentiert. Die Besucher verweilten oft für längere Zeit. Nach der Einschätzung des Magistrats wird sich die Auslastung sogar noch erhöhen, wenn das ebenfalls geplante Wasserspielfeld in diesem Bereich erst angelegt ist.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben