Helmut Heuser, Vorsitzender der CDU-Stadtverordnetenfraktion
Helmut Heuser, Vorsitzender der CDU-Stadtverordnetenfraktion
Frankfurt am Main, 19. August 2010 - Die CDU-Fraktion Frankfurt am Main hat am späten Nachmittag den bisherigen stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Helmut Heuser zum neuen Fraktionsvorsitzenden gewählt. Heuser erhielt mit 27 von 30 möglichen Stimmen ein sehr gutes Ergebnis. Die CDU-Fraktion besteht aus 32 Stadtverordneten.

Zwei Stadtverordnete waren für die Fraktionssitzung entschuldigt. Drei Stadtverordnete haben mit Nein gestimmt. Am Abend nach der Fraktionssitzung wird der Fraktionsvorstand noch einmal zusammenkommen, um Heuser auch als neuen Fraktionsgeschäftsführer zu bestellen. Der langjährige und erfahrene Kommunalpolitiker folgt in beiden Funktionen Dr. Horst Kraushaar, der die Römer-Fraktion erst seit 2009 geführt hatte und im Juni nach kurzer Krankheit überraschend verstorben war.

Heuser ist seit 1980 mit einer kurzen Unterbrechung Mitglied der Stadtverordnetenversammlung. Zuvor gehörte er seit 1977 dem Ortsbeirat 6 an. Der Stadtverordnete ist fest verwurzelt in seinem Heimat-Stadtteil Schwanheim, in dem er auch den CDU-Stadtbezirksverband führt. Im Römer bekleidet er seit 1999 die Funktion des verkehrspolitischen Sprechers der CDU-Fraktion. Der neue Fraktionsvorsitzende ist gebürtiger Frankfurter, verheiratet und hat drei Kinder sowie vier Enkelkinder. Beruflich war Heuser bis zum Eintritt in den Ruhestand über 30 Jahre als Angestellter der Fraport AG im Bereich Öffentlichkeitsarbeit tätig. Heuser kündigte nach seiner Wahl an, er sehe es als seine vordringliche Aufgabe, in den kommenden Monaten die gute Arbeit und die Erfolge der schwarz-grünen Koalition zur Sprache zu bringen. „Deshalb wird die CDU-Fraktion unter meiner Führung die Bürgerinnen und Bürger häufiger treffen als bisher. Dazu werden wir die Zahl unserer Ortstermine in den Stadtteilen deutlich erhöhen. Für die CDU kommt es entscheidend darauf an, dass sie in der Bevölkerung Präsenz zeigt und auch kritischen Diskussionen nicht ausweicht“, sagte der Fraktionsvorsitzende. Heuser zeigte sich zudem überzeugt, dass die schwarz-grüne Koalition unter den gegebenen politischen Umständen im Römer nach wie vor die beste Konstellation für die Stadt Frankfurt am Main sei. „Die erfolgreiche Arbeit der Koalition werden wir bis zum Ablauf der Wahlperiode am 31. März 2010 weiterführen, und zwar so, wie bisher: vertrauensvoll im Umgang miteinander und mit hohem Interesse an einer verantwortlichen Sachpolitik zum Wohl der Bürgerinnen und Bürger“, so Heuser abschließend.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben