Die CDU Sossenheim setzt sich für eine Aufwertung des Sossenheimer Ortskerns ein

Uwe Serke, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Ortsbeirat 6, CDU-Kandidat für die Stadtverordnetenversammlung
Uwe Serke, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Ortsbeirat 6, CDU-Kandidat für die Stadtverordnetenversammlung
Frankfurt am Main, 16. März 2011 - Der Sossenheimer Ortskern lädt die Menschen derzeit leider nicht zum Verweilen ein. Während die Sossenheimer den Ortskern meist ohne Aufenthalt einfach nur durchqueren, vermuten Auswärtige hinter dem massiven Gebäude gar einen Bahnhof.

Auch der Faulbrunnen, immerhin ein Wahrzeichen Sossenheims, wirkt mit seiner versteckten Lage wenig einladend. Ein Anliegen der CDU ist es deshalb, das Straßenbild zu verschönern und den Ortskern damit wieder zu beleben.

 
In den vergangenen Jahren hat Uwe Serke mit seinem Engagement als Fraktionsvorsitzender der CDU im Ortsbeirat 6 schon einige Projekte zur Aufwertung des Stadtteils Sossenheim durchsetzen können. Die Befestigung zur Nothelfer-Kapelle und das Boule-/Boccia-Feld sind nur zwei Beispiele. „Mit kleinen Verbesserungen konnten wir das Leben für die Menschen in Sossenheim bereits angenehmer gestalten“, sagt Serke. „Nun möchte ich mich im Stadtparlament dafür einsetzen, die Lebensbedingungen weiter zu verbessern.“
 
Im Ortsbeirat 6 will sich zukünftig Susanne Ronneburg für die Belange der Menschen in Sossenheim engagieren. Die Umgestaltung der Sossenheimer Ortsmitte ist ein Thema, dem sie sich im Falle einer Wahl in den Ortsbeirat 6, annehmen wird. „Ich wünsche mir, dass das Herz unseres Stadtteils in neuem Glanz erstrahlt“, betont Ronneburg. „Die Menschen sollen sich wieder wohl fühlen in Sossenheim und sich gerne hier aufhalten.“
 
Entwürfe, wie der Sossenheimer Ortskern zukünftig aussehen kann, hat die CDU bereits beauftragt und können auf der Homepage (www.cdu-sossenheim.de) und im Stadtteilbüro in der Michaelstraße 3 begutachtet werden. Die Skizzen sollen Grundlage für die Bürgerinnen und Bürger sein, um über die Vorschläge mit der CDU zu diskutieren. Außerdem sind die Einwohner Sossenheims dazu aufgerufen, eigene Vorschläge und Ideen einzubringen.
 
„Bei den Kommunalwahlen am 27. März können die Bürgerinnen und Bürger selbst entscheiden, wie es in Sossenheim weitergehen soll“, so Ronneburg. „Mit einem Kreuz für die CDU und jeweils 3 Kreuzen für unsere Sossenheimer Kandidaten entscheiden sie sich auch für ein lebenswerteres Sossenheim.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben