Caspar: Zukünftiger Fernbuslinienverkehr bietet große Chance für Frankfurt – Busbahnhof dringend benötigt

Ulrich Caspar MdL
Ulrich Caspar MdL
Wiesbaden/Frankfurt am Main, 30. November 2012 - Die Änderung des Personenbeförderungsgesetztes (PBefG) führt ab dem 1. Januar 2013 zu einer deutlichen Liberalisierung des Fernbuslinienverkehrs. Zukünftig können in ganz Deutschland Fernbusse fast ohne Einschränkungen verkehren.

Diese Änderung wurde seit langem von vielen Experten gefordert und schafft nun ein völlig neues Mobilitätsangebot. Ulrich Caspar (CDU), Frankfurter Landtagsabgeordnete und Verkehrspolitischer Sprecher der CDU Landtagsfraktion im Hessischen Landtag, betont wie wichtig die Neuregelung für den Reiseverkehr in Deutschland ist. „Insbesondere für die Verbraucher ergeben sich nun neue Möglichkeiten kostengünstig und ökologisch zu Reisen“, so Caspar.

Dabei stellt der Bus auch eine ökologisch attraktive Alternative zur Bahn und zum Auto dar. „Beim Fernbuslinienverkehr ist der Kraftstoffverbrauch und der CO2-Ausstoß pro Fahrgastkilometer deutlich geringer als bei der Bahn“, macht Caspar deutlich. Der Energieverbrauch macht die Umweltfreundlichkeit des Busverkehrs besonders deutlich. Ein Bus verbraucht laut Bundesumweltamt 0,16 kWh, die Bahn hingegen 0,27 kWh pro Personenkilometer. Damit ist der Energieverbrauch bei der Bahn um über 68% höher als bei der Busfahrt. Der CO2-Ausstoß beträgt bei einem Bus 41,6 Gramm pro Personenkilometer und bei der Bahn 57,5 Gramm. Damit stößt die Bahn über 38% mehr CO2 als der Bus aus. Beim Schwefeldioxydausstoß ist der Unterschied noch größer. Hier produziert die Bahn 250% mehr. „Dieses Zahlen belegen eindrucksvoll wie ökologisch der Busverkehr ist“, so Caspar.

Deshalb ist auch eine gut ausgebaute Verkehrsinfrastruktur so wichtig. Hessen investierte alleine im Jahr 2011 über € 100 Mio. in den Landesstraßenbau. Für einen erfolgreichen Fernbuslinienverkehr werden aber auch gut ausgebaute Bus-Terminals gebraucht. Das gilt gerade für Frankfurt. „Aufgrund der zentralen Lage kann Frankfurt zu einem Zentrum des Fernbuslinienverkehrs werden. Dafür benötigen wir einen entsprechenden Busbahnhof. Die Stadt muss nun zügig einen entsprechenden Standort finden um die Chancen, die der Fernbuslinienverkehr bietet, auch nutzen zu können“, so Caspar abschließend.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben