Schneider: Stadt und Land ziehen bei der Wiedereröffnung der Anschlussstelle Bonames an einem Strang

(v. l.:) Stadtrat Stefan Majer, Staatssekretär Steffen Saebisch und Jan Schneider MdL
(v. l.:) Stadtrat Stefan Majer, Staatssekretär Steffen Saebisch und Jan Schneider MdL

Wiesbaden/Frankfurt am Main, 12. Dezember 2012 - Der Frankfurter Landtagsabgeordnete Jan Schneider hat hinsichtlich seines heutigen Treffens mit dem Staatssekretär im Hessischen Ministerium  für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, Steffen Saebisch, und dem Frankfurter Verkehrsdezernenten Stadtrat Stefan Majer, das  zur weiteren Klärung der Chancen einer Wiederöffnung der Autobahnanschlussstelle Bonames diente, ein überaus positives Resümee gezogen:

„Für mich als Abgeordneten, der für den Frankfurter Nordosten im Landtag Verantwortung trägt und von Anfang an für die Wiedereröffnung des A661-Anschlusses Bonames eingetreten ist, war der heutige Meinungs- und Informationsaustausch mit den zuständigen Fachleuten in Wiesbaden überaus ermutigend. Es hat sich gezeigt, dass Stadt und Land auch in dieser für viele Bürgerinnen und Bürger wichtigen Sachfrage einen überaus konstruktiven Dialog führen und hier letztlich gemeinsam an einem Strang ziehen wollen“, so der Schneider in einer ersten Reaktion.

Diese zielorientierte Zusammenarbeit sei auch von Nöten, da nur bei einer grundlegenden inhaltlichen Einigkeit zwischen diesen beiden Partnern beim Bund erfolgreich für eine Unterstützung dieses Verkehrsprojekts, das von weiten Teilen der Bevölkerung des Frankfurter Nordens ersehnt wird, geworben werden könne. „Und diese Einigkeit sehe ich nach dem heutigen Treffen tatsächlich gegeben. Wenn dieser konstruktive Dialog in den nächsten Monaten fortgeführt wird, sollte es möglich sein, die Voraussetzungen für eine Wiedereröffnung der Anschlussstelle Bonames zu schaffen“, so der CDU-Politiker abschließend.

 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben