Caspar: Frankfurt wächst und mit ihr die Anzahl der Wohnungen

„Wohnraumförderungsgesetz bringt eine weitere Verbesserungen für den Frankfurter Wohnungsmarkt“

Ulrich Caspar MdL
Ulrich Caspar MdL
Frankfurt am Main, 7. Dezember 2012 - Die Anzahl der Wohngebäude in Frankfurt steigt seit Jahren kontinuierlich an. Das Gleiche gilt für die Anzahl der Wohnungen. „Dies ist eine äußerst erfreuliche Entwicklung und zeigt, dass Frankfurt eine Stadt mit Zukunft ist“, so der Frankfurter Landtagsabgeordnete Ulrich Caspar.
 

 
Die Einwohnerzahl der Stadt Frankfurt wächst stetig und hat inzwischen die Marke von 700.000 übertroffen. Mit ihr wuchs auch die Anzahl von Wohnungen und Wohnräumen. In den letzten zehn Jahren entstanden in der Mainmetropole mehr als 22.000 neue Wohnungen. Die Anzahl der Wohnräume erhöhte sich sogar um 92.000. „Diese Zahlen belegen deutlich, dass Frankfurt flexibel auf die wachsende Einwohnerzahl reagiert und dabei den nötigen gewordenen Wohnraum schafft“, so Caspar weiter.
 

Das Wachstum verteilt sich dabei gleichmäßig auf kleinere und größere Wohnungen. Dadurch wird ein Angebot für die unterschiedlichsten Bedürfnisse auf dem Wohnungsmarkt geschaffen. Der Wohnungsbau wird außerdem mit Bundes-, Landes- und städtischen Mitteln gefördert. Insbesondere die Förderung mit Bundes- und Landesmitteln stieg in den letzten Jahren deutlich an. Wurden 2008 45 Wohnungen durch den Bund und das Land gefördert, so waren es 2011 bereits 339.
 
 
 
 
 

Die Hessische Landesregierung wird sich auch zukünftig für eine entsprechende Förderung einsetzen. Nächste Woche steht die Verabschiedung des Wohnraumförderungsgesetzes im Hessischen Landtag an. „Dieses Gesetz bringt eine weitere Verbesserung für den Frankfurter Wohnungsmarkt“, so Caspar abschließend.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben