PD Dr. Johannes Harsche ist neuer CDU-Stadtverordneter für Höchst und Unterliederbach

Dr. Johannes Harsche
Dr. Johannes Harsche
Frankfurt am Main, 13. November 2013 - Die Frankfurter Stadtteile Höchst und Unterliederbach werden wieder von einem eigenen CDU-Stadtverordneten im Römer vertreten. Am 1. November 2013 ist der in Höchst wohnhafte Dr. Johannes Harsche für den in den Magistrat gewechselten Jan Schneider in die Stadtverordnetenversammlung nachgerückt.

„Mit Dr. Harsche haben Höchst und Unterliederbach nun nach zwei Jahren wieder einen eigenen Stadtverordneten. Dies stärkt die Position der beiden Stadtteile und des gesamten Frankfurter Westens im Stadtparlament“, betonte der Vorsitzende der CDU Höchst/Unterliederbach, Hans-Peter Burggraf. Da die anderen Parteien nicht mit eigenen Kandidaten aus Höchst oder Unterliederbach im Römer vertreten sind, ist Dr. Harsche der einzige Stadtverordnete für diese beiden Stadtteile. Er tritt damit die Nachfolge des langjährigen CDU-Stadtverordneten Karl Leo Schneeweis an, der bei der Kommunalwahl 2011 nicht mehr kandidiert hatte.


Der 47-jährige Dr. Harsche ist Agrarökonom und arbeitet als Wirtschafts- und Regionalforscher bei einer Wirtschaftsförderungsinstitution. Zudem ist er als Privatdozent an der Justus-Liebig-Universität Gießen und Dozent für Volkswirtschaftslehre an der Technischen Hochschule Mittelhessen tätig. Politisch arbeitet er bereits seit vielen Jahren erfolgreich im Vorstand der CDU-Höchst/Unterliederbach mit und war stellvertretender Stadtbezirksvorsteher sowie Sozialbezirksvorsteher in Höchst. Seine politischen Interessen liegen in erster Linie in der Stadtentwicklung und in der Sozialpolitik.

„Wir wünschen Dr. Johannes Harsche viel Freude und Erfolg bei der Ausübung seines Mandates und freuen uns, dass den Bürgerinnen und Bürgern aus Höchst und Unterliederbach nun wieder ein direkter Ansprechpartner im Römer zur Verfügung steht“, sagte Burggraf abschließend.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben