CDU Zeilsheim fordert schnelle Hilfe für Jugendliche

Einzige Jugendeinrichtung im Stadtteil muss kurzfristig wieder öffnen können

Foto (CDU Zeilsheim): Der Jugendtreff in Frankfurt-Zeilsheim
Foto (CDU Zeilsheim): Der Jugendtreff in Frankfurt-Zeilsheim
Frankfurt am Main, 13. März 2014 - Die CDU Zeilsheim wendet sich über den Ortsbeirat 6 an den Magistrat, damit dieser gemeinsam mit dem Betreiber sowie dem Vermieter des Jugendtreffs „Alte Post“ eine Lösung für die derzeitige Raumnot findet.

Der im Jahr 2006 eröffnete Jugendtreff an der Ecke Pfaffenwiese/Frankenthaler Weg ist derzeit geschlossen, da die Räume Feuchtigkeitsschäden aufweisen und ein Aufenthalt infolge dessen nicht mehr gestattet ist.

"Zeilsheim benötigt dringend weitere Angebote für Jugendliche und junge Erwachsene. Ein Wegfall der einzig bestehenden Einrichtung ist da erst recht ein nicht hinzunehmender Verlust", so die Vorsitzende der CDU Zeilsheim, Claudia Wesner. Die Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren, die vom Evangelischen Verein für Jugendsozialarbeit betreut werden, können ohne eigene Räume im Moment nur einen kleinen Ausschnitt des Angebots im Freien wahrnehmen.

"Wir bitten nun alle Verantwortlichen, gemeinsam zu erörtern, wie zumindest der Weiterbetrieb der einzigen Jugendeinrichtung in Zeilsheim gesichert werden kann. Sollte der Sanierungsaufwand so umfangreich sein, dass der Betrieb im Jahr 2014 nicht mehr gewährleistet werden kann, müssen alternative Standorte in Zeilsheim geprüft werden", so das Zeilsheimer CDU-Mitglied im Ortsbeirat 6, Bernd Bauschmann. Ein solches Ersatzquartier müsste dann auch im erforderlichen Maß ertüchtigt werden.


Inhaltsverzeichnis
Nach oben