Rhein: Hessen unterstützt Deutsche Forschungsgemeinschaft mit 58 Millionen Euro

Hessische Professorin zur DFG-Vizepräsidentin gewählt

Staatsminister Boris Rhein MdL
Staatsminister Boris Rhein MdL
Wiesbaden/Frankfurt am Main, 3. Juli 2014 - Wissenschaftsminister Boris Rhein besuchte heute gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel die Jahresversammlung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).

Seit Montag tagen die verschieden Gremien an der Goethe-Universität in Frankfurt. Die DFG ist die größte Forschungsförderorganisation für die Wissenschaft in Deutschland. Hessen finanziert die von Bund und Ländern getragene zentrale Selbstverwaltungsorganisation anteilig.

 
Wissenschaftsminister Boris Rhein:

„Die DFG gehört zu den wichtigsten Förderern von Forschung und Wissenschaft in Deutschland. In diesem Jahr erhält die DFG von der Landesregierung mehr als 58 Millionen Euro für ihre Arbeit. Das Geld ist gut investiert, denn davon profitieren unsere besten Forscherinnen und Forscher genauso, wie unser wissenschaftlicher Nachwuchs.“

Der Wissenschaftsminister nutzte zudem die Gelegenheit Prof. Dr. Katja Becker von der Justus-Liebig-Universität Gießen zu beglückwünschen. Die Wissenschaftlerin hatte kurz zuvor die Wahl zur Vizepräsidentin gewonnen und gehört jetzt dem DFG-Präsidium an.
 

„Prof. Becker ist eine herausragende Wissenschaftlerin, die sich ganz der Medizin und Biochemie verschrieben hat. Es freut mich sehr, dass eine unserer besten Forscherinnen aus Hessen künftig ihre Kompetenzen auch im DFG-Präsidium einbringt und sich so für das Wissenschaftsland Hessen stark machen kann. Wissenschaft, Forschung und Lehre sind der Motor für Innovation und damit für die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit unseres Landes“, erklärte Wissenschaftsminister Boris Rhein abschließend.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben