Steinbach: Enthauptung eines weiteren US-Journalisten zeigt Menschenverachtung der IS

Terrormiliz mit aller Kraft bekämpfen und solidarisch an der Seite der USA stehen

Erika Steinbach MdB
Erika Steinbach MdB
Berlin/Frankfurt am Main, 4. September 2014 - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ein Video veröffentlicht, das die Enthauptung des amerikanischen Journalisten Steven Sotloff zeigt.

Dazu erklärt die Vorsitzende der Arbeitsgruppe Menschenrechte und humanitäre Hilfe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Erika Steinbach:

„Die Veröffentlichung eines Hinrichtungsvideos der Dschihadistengruppe IS, das die Enthauptung eines weiteren jungen amerikanischen Reporters dokumentiert, zeigt einmal mehr die Menschenverachtung der IS. Alles und jeden, der sich ihnen in den Weg stellt, beseitigen diese fanatischen Verbrecher grausam und brüsten sich auch noch damit.

Der Journalist Steven Sotloff war im vergangenen Jahr im Norden Syriens verschleppt worden. Alle Bemühungen – auch die seiner Familie – um seine Freilassung waren leider vergeblich. Wir trauern mit seinen Angehörigen und sprechen ihnen unser tiefes Mitgefühl aus.

Völkermord, Massenhinrichtungen, Verschleppungen, Frauenhandel und ethnische Säuberungen sind Teil der kaltblütigen Strategie der Terrorgruppe IS. In brutaler Weise werden Menschenrechte verletzt und die Opfer zutiefst entwürdigt. Es ist erforderlich, Material zusammenzutragen, um diese Verbrecherorganisation, sobald die Möglichkeit besteht, vor ein internationales Tribunal zu stellen.

Die US-Luftwaffe unterstützt seit Anfang August die kurdischen Peschmerga und irakische Regierungstruppen dabei, die IS-Verbände aus dem Norden Iraks zurückzudrängen. Der Beschluss der Bundesregierung - mitgetragen von der großen Mehrheit des Parlaments -, die Bekämpfung der IS durch konkrete Waffenlieferungen ebenfalls zu unterstützen und den vom Terror betroffenen, notleidenden Menschen humanitäre Hilfe zu leisten, ist daher die richtige Entscheidung zum richtigen Zeitpunkt.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben