Rhein: 5.000 Euro für elektromobilen Handwerksbetrieb

Staatsminister Boris Rhein MdL
Staatsminister Boris Rhein MdL
Wiesbaden/Frankfurt am Main, 7. Juli 2015 - Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst unterstützt die Firma Heck Elektro GbR aus Frankfurt mit 5.000 Euro bei der Anschaffung eines Elektroautos.

Damit profitiert ein weiterer Handwerksbetrieb von der Förderung aus dem Projekt „erster! Das Handwerk fährt emobil“ der Landesregierung.

 
Wissenschaftsminister Boris Rhein: „Die Firma Heck Elektro GbR geht mit gutem Beispiel voran: Mit ihrem geförderten Elektroauto fahren die Mitarbeiter effizient, umweltfreundlich und nahezu geräuschlos zu ihren täglichen Einsätzen. Gerade im Stadtverkehr bedeutet Mobilität auf der Basis von erneuerbaren Energien die Zukunft. Mit der finanziellen Unterstützung wollen wir Handwerksbetrieben die Entscheidung erleichtern, trotz  Mehrkosten in ein Elektrofahrzeug zu investieren.“
 
Das Projekt „erster! Das Handwerk fährt emobil“ hat die Landesregierung gemeinsam mit den Städten Frankfurt und Wiesbaden sowie den Handwerkskammern Frankfurt Rhein-Main und Wiesbaden gestartet. Handwerksbetriebe konnten Unterstützung beantragen, wenn sie sich Elektrofahrzeuge für den täglichen Betrieb anschaffen. Das Wissenschaftsministerium fördert die Anschaffung jedes neuen Elektroautos mit Zuwendungen zwischen 4.000 und 6.000 Euro pro Auto.
 
„Insgesamt stellt die Landesregierung für die Unterstützung von Elektromobilitätsprojekten zwischen 2012 bis 2016 rund 6,8 Millionen Euro zur Verfügung. Unser Ziel ist es, die derzeit umweltfreundlichste Art der motorisierten Fortbewegung nachhaltig zu fördern. Elektromobilität passt überall!“, so Wissenschaftsminister Boris Rhein abschließend.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben