Stadtrat Uwe Becker, Kreisvorsitzender der Frankfurter CDU, Stadtkämmerer der Stadt Frankfurt am Main
Stadtrat Uwe Becker, Kreisvorsitzender der Frankfurter CDU, Stadtkämmerer der Stadt Frankfurt am Main
Frankfurt am Main, 1. Oktober 2015. „Mit der Entscheidung des Landes Hessen, einen Neubau für die Hochschule für Musik und darstellende Kunst zu realisieren, gehen wir einen großen und wichtigen Schritt in der Realisierung des Kulturcampus Frankfurt voran.“

So reagierte heute der Kreisvorsitzende der Frankfurter CDU, Uwe Becker, auf die Ankündigung von Wissenschaftsminister Boris Rhein, das Hochschulbau-Investitionsprogramm HEUREKA aufzustocken und 100 Millionen Euro für die Baumaßnahmen der Hochschule für Musik und darstellende Kunst zur Verfügung zu stellen.

 
„Kunst und Kultur in Frankfurt und der Region erfahren durch diese Entscheidung einen einzigartigen Entwicklungsschritt, der ohne das Zutun des Landes so kaum möglich gewesen wäre. Ich bin unserem Wissenschaftsminister Boris Rhein sehr dankbar, dass er sich dieses Projektes so engagiert angenommen hat und damit Frankfurts Rolle als internationale Kulturmetropole weiter stärkt“, so Becker.
 
„Nachdem nun Klarheit über die Realisierung des Kernbereiches des künftigen Kulturcampus besteht, kann auch die übrige Planung auf die Ausgestaltung dieses für Frankfurt richtungsweisenden Zukunftsprojektes gerichtet werden. Das einzigartige Zusammenspiel von Wohnen, Gewerbe und Kultur wird den besonderen Charakter dieses Quartiers prägen. So, wie wir heute mit Freude und Stolz über unser Museumsufer sprechen, wird man in wenigen Jahren auch über die Exzellenz des Kulturcampus Frankfurt international reden, davon bin ich nach dem heutigen Tag überzeugt. Die erfolgreiche Politik von Schwarz-Grün in Stadt und Land zahlt sich einmal mehr für Frankfurt aus“, so Becker, der betonte, dass auch dies wieder eine Leistung des Landes sei, die neben dem Kommunalen Finanzausgleich eine erhebliche Investition in die Zukunft der Stadt bedeute.
 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben