CDU Nieder-Eschbach wählte neuen Vorstand: Michael Stauder bleibt weiterhin CDU-Vorsitzender

Michael Stauder, Vorsitzender der CDU Nieder-Eschbach
Michael Stauder, Vorsitzender der CDU Nieder-Eschbach
Frankfurt am Main, 4. November - In ihrer Hauptversammlung am 03. November 2015 wählten die Mitglieder  des CDU-Stadtbezirksverbandes Nieder-Eschbach einen neuen Vorstand.

Zu Beginn der Versammlung wurden Gertrud Saam sowie Paul Otter für 50 Jahre Mitgliedschaft in der CDU geehrt. Bei den anschließenden Vorstandswahlen wurde der bisherige Vorsitzende Michael Stauder einstimmig  wiedergewählt. Der Chef der Nieder-Eschbacher Christdemokraten ist im Frankfurter Norden vielen Bürgern auch durch seine Funktion als CDU-Fraktionsvorsitzender im Ortsbeirat 15 (Nieder-Eschbach) bekannt. Michael Stauder dankte zunächst seinem bisherigen Vorstandsteam, welches in den letzten zwei Jahren sehr erfolgreiche Arbeit für die örtliche CDU geleistet habe.

Mit ihrem  kompetenten und immer verbindlichen Auftreten haben alle Vorstandsmitglieder in ihren unterschiedlichsten Funktionen großen Anteil an dem positiven Ansehen der Nieder-Eschbacher CDU in der Bevölkerung gehabt. Stauder erwähnte dabei nicht ohne Stolz, dass die Nieder-Eschbacher CDU in der Vergangenheit stets recht erfolgreiche Wahlkämpfe bestritten habe, die Wählerinnen und Wähler in Nieder-Eschbach die gute politische Arbeit in und für den Stadtteil sowie für die Stadt Frankfurt am Main mit durchweg sehr guten Wahlergebnissen im Frankfurter Norden würdigten.

Der wiedergewählte Vorsitzende wolle mit seiner neuen Vorstandsmannschaft durch Fortsetzung der bisherigen bürgernahen und zukunftsweisenden CDU-Politik auch weiter dafür sorgen, dass sich der Stadtteil „Nieder-Eschbach“ unter Wahrung seines l(i)ebenswerten dörflichen Charakters weiterhin zukunftsfähig, den vielfältigen Ansprüchen der Bevölkerung gerecht werdend, fortentwickelt. Der Vorstand werde dazu beitragen, dass die CDU auch weiterhin als die politisch maßgebliche Kraft die führende Rolle im Frankfurter Norden einnehme. Ziel des CDU –Vorstandes ist in den nächsten Wochen mittels zahlreicher Aktionen die Weichen für eine erfolgreiche Kommunalwahl im März 2016 zu stellen, so Stauder, der  aktuell als einer der wichtigsten Punkte im Wahlprogramm die Verhinderung der Planung einer SPD- Trabantenstadt auf dem Pfingstberg ansieht. Es gelte stattdessen die Stadtteile im Frankfurter Norden behutsam und sinnvoll weiter zu entwickeln. Im neuen Vorstand steht als Stellvertreter erneut Ernst-Peter Müller dem Vorsitzenden zur Seite.

Zum Schriftführer wurde mit Christopher Dyhr eine hoffnungsvolle Nachwuchskraft in den geschäftsführenden Vorstand neu gewählt.  Als weitere Beisitzer komplettieren der Frankfurter Stadtrat und Stadtkämmerer Uwe Becker,  der Ortsvorsteher im Ortsbeirat Holger Dyhr, Beate Lamb, Dr. Jutta Mildner, Heike Stauder, Tanja Raab-Rhein und für die Jugend Nicolas Müller den neuen Vorstand.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben