Prof. Dr. Heinz Riesenhuber als Bezirksvorsitzender wiedergewählt

Prof. Dr. Heinz Riesenhuber MdB
Prof. Dr. Heinz Riesenhuber MdB
Liederbach/Frankfurt am Main, 11. Dezember 2015. Beim Bezirksparteitag der CDU FrankfurtRheinMain (Kreisverbände: CDU Frankfurt, CDU Offenbach Stadt, CDU Offenbach Land, CDU Hochtaunus, CDU Main-Taunus) am gestrigen Donnerstag in Liederbach wurde Prof. Dr. Heinz Riesenhuber erneut zum Bezirksvorsitzenden gewählt.

Der Bundestagsabgeordnete des Main-Taunus-Kreises, der über 94 Prozent der Stimmen erhielt, steht nun auch die kommenden zwei Jahre an der Spitze des mitgliederstärksten Bezirksverbands innerhalb der CDU Hessen. Als stellvertretende Vorsitzende wurden gewählt: Jürgen Banzer MdL (Hochtaunus), Uwe Becker (Frankfurt), Claudia Jäger (Offenbach-Land) und Eva Söllner (Main-Taunus). Zum Schriftführer des Vorstands wählten die Delegierten Staatsminister Stefan Grüttner MdL (Offenbach-Stadt). Weiter gehören dem Bezirksvorstand als Beisitzer an: Prof. Dr. Daniela Birkenfeld (Frankfurt), Christiane Heßling (Main-Taunus), Hartmut Honka MdL (Offenbach-Land), Ulrich Krebs (Hochtaunus).

 
Riesenhuber betonte in seiner Bilanz, dass die CDU die führende Kraft der Region sei und dass es am 6. März 2016 bei der Kommunalwahl auch darum gehe, dies in den kommenden fünf Jahren zu bleiben. Ein starkes Wahlergebnis der Union würde auch die Weichen dafür stellen, zukünftig wieder eine noch stärkere Rolle im Regionalverband spielen zu können, in dem die CDU seit Sommer diesen Jahres mit dem ehemaligen Kelkheimer Bürgermeister und jetzigen Beigeordneten Thomas Horn zumindest wieder mit einer Position hauptamtlich vertreten sei. Horn war es dann auch, der die Delegierten nach den Personalentscheidungen in die Thesen des Bezirksverbands zur Kommunalwahl unter dem Thema „FrankfurtRheinMain – eine starke Region“ einführte. Das gesamte Thesenpapier wurde anschließend einstimmig verabschiedet.

Höhepunkt der Veranstaltung war die etwa einstündige Rede des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier MdL, der die Delegierten nicht nur auf die bevorstehende Wahl einschwor, sondern auch zu vielen aktuellen bundes- und landespolitischen Themen Stellung nahm. Unter großem Beifall der Anwesenden sprach sich Bouffier nachdrücklich dafür aus, die Politik von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel zu unterstützen und die Kraft und Energie für die Auseinandersetzung mit dem politischen Gegner zu verwenden.
 
 
 
 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben