Ortsbeirat feiert Erfolg: In der Henri-Dunant-Siedlung wird Querparken eingerichtet!

Susanne Ronneburg, CDU-Ortsbeirätin
Susanne Ronneburg, CDU-Ortsbeirätin
Frankfurt am Main, 26. Januar 2016 - Einen schönen Erfolg konnten die Kommunalpolitiker des Ortsbeirates 6 erzielen. CDU und SPD hatten in einem gemeinsamen Antrag gefordert, die in den Plänen zur Einrichtung eines Kreisverkehrs am Sossenheimer Weg/Kurmainzer Straße vorgesehenen Querparkplätze – zwischen der Hausnummer Dunantring 125 und der Kreuzung – bereits vor Umsetzung des Kreisverkehrs einzurichten, um so Platz für zusätzlichen Parkraum zu schaffen.

Nachdem die Situation bei einem Ortstermin im Dezember 2015 gemeinsam mit den zuständigen Ämtern besichtigt worden war, teilte das Straßenverkehrsamt nun mit, dass die Umgestaltung der Parkplätze in nächster Zeit umgesetzt werde. „Die Parkplatzsituation in der Henri-Dunant-Siedlung ist sehr angespannt, so dass selbst Bewohner oftmals nur schwer einen Parkplatz finden“, sagte CDU-Ortsbeirätin Susanne Ronneburg. „Die nun zugesagten Maßnahmen werden zu einer weiteren Entspannung der Parkplatzsituation für die Anwohner im Dunantring und in der Schaumburger Straße beitragen.

Ronneburg kann zudem einen weiteren Erfolg Lindenscheidstraße verbuchen. Auf Initiative der CDU Sossenheim werden dort zum Schutz der Passanten Frankfurter Hüte sowie ein Poller zur Abgrenzung des Bürgersteiges von der Fahrbahn installiert. Bedingt durch den Parkplatzmangel, der sich auch in der Lindenscheidstraße bemerkbar macht, stellen viele Autofahrer ihre Fahrzeuge im Halteverbot ab - u.a. in den Kreuzungsbereichen und auf der Fläche am Zebrastreifen vor der Fahrbahnverengung. Dies führt zu Behinderungen und Gefährdungen für die anderen Verkehrsteilnehmer und Fußgänger.

„Große Fahrzeuge, u.a. auch die Busse, die die Schüler der Henri-Dunant-Schule in den Auslagerungsstandort und zurück bringen, können nicht oder nur schwer in die Straße abbiegen. Und Kinder, die am Zebrastreifen die Straße überqueren möchten, werden hinter einem parkenden Auto kaum gesehen“, beschreibt Susanne Ronneburg die Situation. Einen entsprechenden Antrag hatte die Sossenheimer Christdemokratin deshalb erst in die letzte Sitzung des Ortsbeirats eingebracht.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben