CDU Griesheim würdigt verstorbene “Schwester” Lilli Schmidt

Frankfurt am Main, 19. August 2016 - Der CDU Stadtbezirksverband Griesheim trauert um sein langjähriges Mitglied Lilli Schmidt.

Neben ihrer rund 30 jährigen Mitgliedschaft in der CDU Griesheim war sie Gründerin und langjährige Vorsitzende des Vereins Bulgarienhilfe e.V. Für ihre vielfältigen Verdienste wurde Lilli Schmidt im November 2002 mit dem Bundesverdienstorden ausgezeichnet.

 
Nachdem Lilli Schmidt Bulgarien verlassen hatte, arbeitete sie zunächst im städtischen Klinikum Frankfurt Höchst. Von 1972 bis zu ihrer Pensionierung im Jahr 1985 war sie Gemeindeschwester der ev. Pfingstkirchengemeinde in Griesheim. Sie erwarb sich durch ihr Wissen und ihre liebevolle Zuwendung zu alten und kranken Menschen große Anerkennung im Stadtteil Griesheim. Bald wurde sie überall nur noch “Schwester Lilli” genannt.
 
Ihren Mann Winfried Schmidt, der das Handwerksunternehmen Metallbau Schmidt im Denisweg betrieb, unterstützte Lilli Schmidt nach Kräften.
 
Sobald es nach dem Ende der kommunistischen Zwangsherrschaft im Jahr 1990 wieder möglich war, besuchte Lilli Schmidt ihre Heimat Bulgarien. Dort fand sie viel Elend vor. Lilli Schmidt: “Ich war zutiefst entsetzt über das Elend meiner Landsleute.” Sie entschloß sich 1993, in Frankfurt am Main den Verein Bulgarienhilfe e.V. zu gründen, um den armen Menschen zu helfen und deren Not zu lindern. Durch ihre Bekanntheit als Gemeindeschwester erfuhr sie viel Unterstützung beim Sammeln von Lebensmitteln, Kleidung, medizinischer Einrichtungen, Rollstühle, Matratzen für Krankenhäuser, Spielsachen für Waisenhäuser, Verbandsmaterial, Medikamente und vieles mehr. Auf diese Weise konnten 17 Lastwagentransporte nach Bulgarien gesandt werden. Die Spenden gingen unmittelbar an Waisen-, Krankenhäuser und Seniorenheime in Sofia und ihrer Geburtsstadt Kjustendiel. Der Sachwert allein der Medikamentenlieferung wird auf über eine Million Euro geschätzt.
 
Da die schwierige wirtschaftliche Situation in Bulgarien fortbestand, gründete Schwester Lilli in Sofia eine Suppenküche, wo in den Monaten Oktober bis Mai ca. 100 alte und arme Leute eine warme Mahlzeit pro Tag erhalten.
 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben