Rhein: B3 auf der Beijing Design Week

Minister eröffnet zweiten Teil der gemeinsamen Ausstellung von B3 und der Beijing Media Art Biennale 2016

Staatsminister Boris Rhein MdL
Staatsminister Boris Rhein MdL
Wiesbaden/Peking, 26. September 2016 - Wissenschafts- und Kunstminister Boris Rhein hat gestern im Museum des China Millennium Monument den zweiten Teil der gemeinsamen Ausstellung von B3 und der „Beijing Media Art Biennale 2016“ (BMAB) auf der Beijing Design Week in Peking eröffnet.

Bei der Ausstellung interpretieren 60 chinesische und internationale zeitgenössische Künstler das Ausstellungsthema „Ethics of Technology“. Die B3 steuert hier mehr als 30 Werke bei. Die Schau wird an zwei Orten gezeigt: im Museum des China Millennium Monument und in der Central Academy of Fine Arts (CAFA), wo der Minister bereits am Samstag den ersten Teil der Ausstellung eröffnete.

 
Wissenschafts- und Kunstminister Boris Rhein: „Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst will als Träger der B3 sowohl den interkulturellen Austausch fördern als auch die B3 als Leitmedium und Businessplattform für die hessische Film- und Medienwirtschaft etablieren. Die Kooperation zwischen der B3 und der Beijing Media Art Biennale soll auf kultureller, künstlerischer, geschäftlicher und technischer Ebene einer engeren kulturpolitischen, aber auch kulturwirtschaftlichen Zusammenarbeit den Boden bereiten“
 
Mit zeitgleich stattfindenden Ausstellungen, Screenings und Panels, die interdisziplinär und crossmedial angelegt sein werden, präsentieren die B3 und die BMAB ab 25. September 2016 parallel zur und in Kooperation mit der Beijing Design Week (ca. fünf Millionen erwartete Besucher) rund 60 chinesische und internationale Künstler, die zwischen den Medienwelten wandeln und neue Sichtweisen bieten. Geplant ist, in diesem Rahmen auch Preisträger des B3 Awards BEN 2015 und 2013 sowie ausgewählte, regionale, nationale und internationale Künstler, Projekte und Filmreihen zu präsentieren. Im Gegenzug werden dann 15 ausgewählte Arbeiten der Ausstellungen „BMAB + B3 2016“ während der B3 2017 in Frankfurt gezeigt.
 
„Ich freue mich sehr, dass wir nun eine weitere Etappe der Zusammenarbeit erleben. Wenn im Laufe der Design Week mehr als fünf Millionen Besucher nach Peking kommen, schauen davon auch viele bei unserer gemeinsamen Ausstellung zum Leitthema ‚Ethics of Technology‘ vorbei – das ist ein riesiger Erfolg für die B3, aber auch für die gesamte hessische Kreativwirtschaft! Mein besonderer Dank richtet sich an die Central Academy of Fine Arts Beijing, die Beijing Design Week sowie die Hochschule für Gestaltung Offenbach als Initiatoren und Realisatoren dieser wegweisenden chinesisch-deutschen Kulturkooperation“, sagte Wissenschafts- und Kunstminister Boris Rhein abschließend.
 
Die dritte Ausgabe der B3 Biennale des bewegten Bildes findet vom 29. November bis 3. Dezember 2017 unter dem neuen Leitthema ON DESIRE in Frankfurt und dem Rhein-Main-Gebiet statt. Dabei werden erneut rund 200 regionale, nationale und internationale Künstler und Medienschaffende aus den Bereichen Kunst, Kino, TV, Games, Design, Kommunikation und VR-Immersion erwartet. Der Startschuss fällt nun mit den Ausstellungseröffnungen in den chinesischen Metropolen Peking und Shanghai.
 
Leitthema der B3 ist im Herbst 2017 „ON DESIRE. Über das Begehren“. Festivalleiter Prof. Bernd Kracke: „Das Begehren als Begierde, Wunsch, Lust oder Hoffnung und deren Umsetzung in bewegtes Bild werden künstlerisch, gesellschaftlich, politisch, gesellschaftspolitisch oder historisch beleuchtet und kritisch hinterfragt. Die B3 schaut hierbei ebenso auf das Begehren des Individuums, wie auch auf die Ansprache und Mobilisierung kollektiver Sehnsüchte und Hoffnungen.“ Das Leitthema wird in den drei bewährten B3-Modulen Parcours, Festival und Campus/Markt aus verschiedensten Blickwinkeln betrachtet und untersucht. Herzstück ist die Sonderausstellung ON DESIRE, die ab Mitte Oktober 2017 bis Januar 2018 gezeigt werden wird.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben