Serke: Einrichtung eines Ärztlichen Bereitschaftsdienstes am Klinikum Höchst ist gute Nachricht für den Frankfurter Westen!

Uwe Serke MdL
Uwe Serke MdL
Wiesbaden/Frankfurt am Main, 30. September 2016 - Als eine tolle Nachricht für das Höchster Krankenhaus und für alle Bürgerinnen und Bürger des Frankfurter Westens hat der Frankfurter CDU-Landtagsabgeordnete Uwe Serke die Nachricht bezeichnet, dass nun doch ein Ärztlicher Bereitschaftsdienst am Klinikum Höchst eingerichtet wird.

Wie die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Hessen und das Höchster Krankenhaus mitteilen, sollen Patienten, die dringend einen Arzt außerhalb der geregelten Öffnungszeiten ihrer Arztpraxis benötigen, voraussichtlich ab den 2. Quartal 2017 in einer Ärztlichen-Bereitschaftsdienst-Zentrale der KV Hessen versorgt werden, die direkt im Klinikum Frankfurt Höchst integriert ist.
 
„Bisher haben zahlreiche Einwohner des Frankfurter Westens auch bei nicht so schweren Erkrankungen die Notfallambulanz der Höchster Kliniken genutzt, da sich der nächste Bereitschaftsdienst an der recht weit entfernten Uniklinik befindet“, sagte Serke. „Dadurch wurde allerdings die Notaufnahme in Höchst stark belastet und der Klinik entstand jährlich ein Defizit in Millionenhöhe. Wenn nun der Ärztliche Bereitschaftsdienst eingerichtet wird, können leichtere Erkrankungen dort behandelt werden, während die Notaufnahme schweren Fällen vorbehalten bleibt.“
 
„Die CDU im Frankfurter Westen und insbesondere der CDU-Stadtbezirksverband  Höchst/Unterliederbach hatten sich gemeinsam mit den anderen Parteien im Ortsbezirk 6 dafür eingesetzt, dass der Ärztliche Bereitschaftsdienst nach Schließung der Niederlassung im Gallus an das Höchster Krankenhaus verlegt wird, wozu es aber zunächst nicht gekommen war. Ich selbst hatte mich als Landtagsabgeordneter mit der Kassenärztlichen Vereinigung in Verbindung gesetzt und um Umsetzung dieses Vorschlages gebeten“, betonte Serke. „Es ist schön, dass diesem übergreifenden Wunsch nun nachgekommen wird. Denn der jetzt angekündigte Aufbau eines Ärztlichen Bereitschaftsdienstes am Klinikum Höchst unterstreicht nicht nur die wichtige Bedeutung, die dieses Krankenhaus als Maximalversorger für die Bürgerinnen und Bürger in den westlichen Stadtteilen hat, sondern dies wird der Klinik auch eine spürbare Entlastung bringen – finanziell sowie bei den medizinischen Behandlungen.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben