Bernecke-Kaus: SPD und Grüne provozieren Verkehrschaos am Mainufer

Busse weg vom Sachsenhäuser Ufer

Anke Bernecke-Kaus, Vorsitzende der JU Süd
Anke Bernecke-Kaus, Vorsitzende der JU Süd
Frankfurt am Main, 31. Oktober 2016 - Die Junge Union Frankfurt Süd (JU) weist mit Nachdruck auf die sich zunehmend verschlechternden Verkehrszustände am Mainufer hin.

Zusätzlich zu den baustellenbedingten Verzögerungen und deutlichen Überlastungen im Berufsverkehr, schränkt die Verlegung der parkenden Busse an das südliche Mainufer nicht nur Auto- sondern nun auch Fahrradfahrer zusätzlich ein.

 
In diesem Zusammenhang kritisiert die JU den gemeinsamen Antrag "Busparkplätze am Schaumainkai und Sachsenhäuser Ufer ordnen" von SPD und Grünen im Ortsbeirat 5, der am Freitag in der Ortsbeiratssitzung behandelt werden soll. „Mit diesem Antrag wird ein Problem gelöst und gleichzeitig viele neue Probleme geschaffen. Mit dieser Kurzsichtigkeit provozieren SPD und Grüne ein Verkehrschaos am Mainufer“, kritisiert Anke Bernecke-Kaus, Vorsitzende der JU Süd. „Die parkenden Busse auf die andere Straßen- oder Mainseite zu verlegen, verlagert nur das Problem, löst es aber nicht“, so Bernecke-Kaus weiter.
 
Das Mainufer und die Sehenswürdigkeiten rund um den Eisernen Steg zeigen Frankfurt von seiner schönsten Seite. Seit der Eröffnung der Frankfurter Altstadt ist nun mit weiter wachsendem Touristenverkehr am Mainufer zu rechnen. „Wir freuen uns über die vielen Touristen am Mainufer. Um diesem Andrang gerecht zu werden, benötigt Frankfurt ein umfassendes Verkehrskonzept für das Mainufer, das den Anforderungen des Berufs- und Touristenverkehrs gerecht wird und gleichzeitig für Fußgänger und Fahrradfahrer attraktiv ist. Eine Sperrung des nördlichen Mainkais, wie von der SPD gefordert, ist in diesem Kontext absolut indiskutabel“, stellt die JU-Vorsitzende fest.
 
„Die parkenden Busse sind der Tropfen, der das Fass nun zum Überlaufen bringt. Es ist längst überfällig, dass sich der Magistrat dem Thema annimmt und sich SPD und Grüne mit konstruktiven Vorschlägen beteiligen. Parkende Busse gehören weder auf die Süd- noch auf die Nordseite des Mainufers“, so Bernecke-Kaus abschließend.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben