Viktorija Stojak, Vorsitzende der JU Ost
Viktorija Stojak, Vorsitzende der JU Ost

Frankfurt am Main, 08. Dezember 2016. Am 05. Dezember endete die Einsendefrist für die Aktion „Weihnachtspäckchen für Kinder in Not“ von der Stiftung Kinderzukunft. Die gesammelten Päckchen werden mit Transportern nach Rumänien, Bosnien und Herzegowina und die Ukraine gebracht und an Kinder verteilt, die in ärmlichen Verhältnissen oder Heimen wohnen.

Wie jedes Jahr hat sich die JU Frankfurt Ost an dieser Spendenaktion beteiligt und über 20 gefüllte und verpackte Schuhkartons bei der Saalbau Bornheim abgegeben. „Initiatorin dieser Aktion ist unsere stellvertretende Vorsitzende Debora Rieser. Als sie vor Jahren die Aktion in einer unserer Sitzungen vorgeschlagen hat, wurde diese von unseren Mitgliedern positiv aufgenommen und seither jedes Jahr durchgeführt“, erzählte die Vorsitzende Viktorija Stojak.

„Die Aktion weicht in ihrem Format von unseren anderen Veranstaltungen ab und ist deshalb so besonders für uns. Unsere Mitglieder machen sich beim Verpacken der gesammelten oder neu gekauften Gegenstände besonders viele Gedanken. Es ist vorgegeben, dass die Päckchen für Mädchen, Jungen oder neutral gepackt werden sollen und dabei ein Alter angegeben wird. Da versucht man sich zu erinnern: mit was spielen Kinder bis zu ihrem 12. Lebensjahr? Mit welchen Gegenständen könnte man einem Teenager Freude bereiten? Wir hoffen, dass wir auf diese Weise ein paar Kindern ein fröhliches Weihnachtsfest ermöglichen können und freuen uns, unserer sozialen Verantwortung auf diese Weise nachzukommen, wissend, dass alles auch 1:1 bei den Kindern ankommt“, so Viktorija Stojak abschließend.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben