CDU Zeilsheim - auch im Jahr 2016 für Zeilsheim vor Ort aktiv

Ortsbeirat Bernd Bauschmann
Ortsbeirat Bernd Bauschmann
Frankfurt am Main, 19. Dezember 2016 - Das Jahr 2016 neigt sich dem Ende zu. Die kommunalpolitische Situation war in diesem Jahr sehr vielfältig und herausfordernd.

 Damit Zeilsheim lebens- und liebenswert bleibt, bedarf es immer wieder des engagierten Einsatzes, der Ortskenntnis, oft auch der Beharrlichkeit und Ausdauer bei der Umsetzung kommunalpolitischer Anliegen.

 
So war die Baustelle Alt-Zeilsheim das zentrale Thema in 2016. Die Baustelle hat den alten Ortskern in den letzten drei Monaten in Atem gehalten. Kurz vor Weihnachten ist die Straße fertiggestellt und wird wieder für den Verkehr freigegeben. In den dreizehn Wochen Bauzeit (eine Woche mehr als geplant) wurde die Straße Alt-Zeilsheim zwischen dem Kolberger Weg und der Welschgrabenstraße grundhaft erneuert. Zudem wurde sie von der Welschgrabenstraße bis zur Pfaffenwiese neu asphaltiert. Die Bürgersteige wurden anstatt mit den üblichen Knochensteinen mit ansehnlichen Platten ausgestattet. Das führte allerdings zu einem Mehraufwand und diese Arbeiten ziehen sich noch bis Anfang Januar 2017.

Der Zeilsheimer Ortsbeirat Bernd Bauschmann (CDU), der seit vielen Jahren engagiert für dieses Verkehrskonzept gearbeitet hat, ist stolz auf den Abschluss der Maßnahme. „Die Enge vor der Kirche war nicht zu lösen. Jedoch konnte der Bürgersteig auf der einen Seite soweit verbreitert werden, dass man nun zum Beispiel mit Kinderwagen, Rollstuhl oder Rollator problemlos entlanglaufen kann. Das war uns sehr wichtig.“ Im Gegenzug wurde die Straße dort verengt. Zwei Autos können einander passieren. Wenn ein Bus oder ein LKW entgegenkommt, muss der in Richtung Sindlingen Fahrende kurz halten. Diese kleine Einschränkung bedeutet mehr Verkehrssicherheit für alle und ist deshalb gewiss zu verkraften. Das Amt für Straßenbau und Erschließung hat mit der Umsetzung des Verkehrskonzeptes Alt-Zeilsheim ein fast 35ig-Jahre altes Thema beendet. 1978 hatte Ortsbeirat Manfred Ullrich (CDU) begonnen, die Verkehrsprobleme zu verändern. Durch einen Politikwechsel Mitte der 1980er Jahre wurde das fertige Konzept eingefroren.

Die CDU Zeilsheim hat das Thema nie aus den Augen verloren und es beharrlich unter ihrem langjährigen Vorsitzenden Alfons Gerling konsequent weiterverfolgt. Seit dem Jahr 2013 setzt sich Bernd Bauschmann für das Thema aktiv im Ortsbeirat ein. Claudia Wesner, Vorsitzende der CDU-Zeilsheim: „Wir danken allen Zeilsheimern für ihre Geduld und ihr Verständnis während der Umbauphase. Ob an den Umleitungsstrecken oder in Alt-Zeilsheim. Es waren drei anstrengende und auch belastende Monate, vor allem für die Anwohner und die Gewerbetreibenden im alten Ortskern. Aber, es hat sich gelohnt.“ Gerade die ansässigen Geschäftsleute in Alt-Zeilsheim mussten unter der Baustelle leiden. Die beiden Blumengeschäfte „Baumschule Abt“ und das „Blümchen“, das Reisebüro Kunze und der Zeilsheimer Löwe sind froh, nun wieder für alle Kunden gut erreichbar zu sein.
 
Über das ganze Jahr hinweg beschäftigte die Sperrmüllproblematik die CDU-Zeilsheim. Zum Jahresbeginn forderte die CDU über den Ortsbeirat eine Veränderung der Sperrmüllabholung in der Taunusblicksiedlung. Zum Jahresende widmet sich Bernd Bauschmann der Abholung in der Kolonie. Die wilden Sperrmüllablagerungen sind ein ständiges Ärgernis und Dauerthema. Die festen Abholtermine in den Siedlungen (13 x im Jahr) sind zwar allen Mietern bekannt, jedoch wird das meistens ignoriert. Die FES beruft sich währenddessen darauf, dass der Müll auf Privatgelände liegt und nicht mitgenommen werden muss. Dies mahnt die CDU jetzt an. Denn die Abfallsatzung verpflichtet die FES zur Mitnahme des Mülls, auch vom Privatgrund. Dies ist vor allem in der Kolonie erforderlich, da hier der Sperrmüll nicht auf die Straße gestellt werden kann.
 
Mit der Eröffnung der Kita Blauländchenstraße hat sich auch die Betreuungssituation im Kindergarten- und Krabbelstubenbereich weiter verbessert. In den vergangenen Jahren hat die Stadt Frankfurt die Kita Kegelbahn saniert und zwei neue Kitas gebaut: Kita Katzenstirn und die neue Modulbaukita auf dem ehemaligen Abenteuerspielplatz. Die kirchlichen Träger bauen zurzeit die Kita Taunusblick und die Kita Friedenau neu. „Für die Kinder gibt es im Stadtteil nun genügend Plätze und dabei auch fast alle in neu gebauten oder sanierten Einrichtungen. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Familienfreundlichkeit und zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf für viele Mütter und Väter in Zeilsheim und stärkt die Wahlfreiheit der Eltern.“, freut sich Claudia Wesner. Das Kita-Angebot wird von rund zehn Tagesmüttern ergänzt, die individuelle Betreuung für bis zu fünf Kleinkinder anbieten.
 
Zudem wurde der Fußweg zwischen Neu-Zeilsheim und Rombergstraße parallel zum Pfortengartenweg saniert. Er war in einem sehr schlechten Zustand: Uneben, bei und nach Regenfällen oder Schnee ohne Stiefel oft unpassierbar. Viele Anwohnerinnen und Anwohner schimpften über die "Schlammwüste". Die CDU Zeilsheim, allen voran ihr langjähriger Stadtbezirksvorsteher für Zeilsheim Nord (6.50), Dr. Walter Piroth, setzten sich seit Langem für eine dauerhafte Lösung ein. Dank des fortwährenden Einsatzes und der unermüdlichen Initiativen hat sich im Jahr 2016 im Norden Zeilsheims etwas getan. Der Weg ist wieder „trockenen Fußes“ passierbar. Die Stadtbezirksvorsteherin für Zeilsheim Süd, Angelika Ochs, wurde unter anderem wegen bezüglich der „gesichteten Ratten“ in Zeilsheimer Gärten im Bereich der West-Höchster- Straße / Höhe des Aldi-Marktes aktiv.
 
Fast schon in Vergessenheit geraten ist die Kommunalwahl im März 2016. Hier konnte die CDU wieder stärkste Kraft in Zeilsheim werden. Nicht zuletzt dank des engagierten Wahlkampfes und eines attraktiven Personalangebotes mit den Kandidaten Bernd Bauschmann, Kevin Bornath und Angelika Ochs. Bernd Bauschmann schaffte es mit großer Unterstützung vieler Zeilsheimer wieder in den Bolongaropalast und machte dabei sogar zwei Plätze gut.
 
Ein Weihnachtsgeschenk hat Ortsbeirat Bernd Bauschmann für die Zeilsheimer Bürger noch parat. Da aber die Geschenke nicht vor Weihnachten ausgepackt werden sollen, sei an dieser Stelle nur so viel verraten: „Die Pläne für den Friedhofsumbau sind fertig.“ Bei einer Besprechung im Grünflächenamt konnte Ortsbeirat Bauschmann diese ansehen und einige Wünsche und Anregungen für die weiteren Planungen einbringen. Die Pläne werden den örtlichen Mandatsträgern im Februar 2017 vorgestellt.
 
Neben diesen Themen hat die CDU im Laufe des Jahres viele weitere Themen nicht zuletzt dank der zahlreichen Hinweise aus der Bevölkerung und aus den Vereinen aufgegriffen und aktiv bearbeitet -z.B. Verkehrsbelastung, Fahrradständer, das neue Zentrum der Sportjugend in der Hohen Kanzel oder auch eine neue Haltestelle für den Bücherbus.
 
Veränderungen im Stadtteil beginnen in der Regel immer mit dem Austausch vor Ort und finden in der Kommunalpolitik ihre Entsprechung. Engagierte Mandats- und Funktionsträger, wie Zeilsheim sie hat, sind hierfür notwendig und unerlässlich. Ihnen gebühren der besondere Dank und unsere Anerkennung für ihren unermüdlichen, oft langjährigen Einsatz für Zeilsheim. Stellvertretend für die vielen ehren- und hauptamtlich Aktiven in Zeilsheim sind gewiss Ortsbeirat Bernd Bauschmann, die Stadtbezirksvorsteher Angelika Ochs und Dr. Walter Piroth, Sozialbezirksvorsteherin Maria Berk, Ortsgerichtsvorsteher Dr. Franz Dworschak, die Kinderbeauftragte Susanne Langohr, Regionalratsvorsitzender Alfons Gerling und Vereinsringvorsitzender Claus Thrun zu nennen.
 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben