Wiesmann: Bewerbung um Europäische Kulturhauptstadt 2025 gemeinsam mit der Region steht Frankfurt gut zu Gesicht - Klasse Initiative der künftigen Oberbürgermeisterin!

Bettina M. Wiesmann MdL, direkt gewählte Abgeordnete für den Bundestagwahlkreis 183 (Frankfurt II)
Bettina M. Wiesmann MdL, direkt gewählte Abgeordnete für den Bundestagwahlkreis 183 (Frankfurt II)
Wiesbaden/Frankfurt am Main, 10. Oktober 2017 - Die gewählte Bundestagsabgeordnete Bettina M. Wiesmann unterstützt die Initiative der OB-Kandidatin Dr. Bernadette Weyland, Frankfurt gemeinsam mit der Region Rhein/Main ins Rennen um den Titel "‎Europäische Kulturhauptstadt 2025" zu schicken.

"Ich danke Bernadette Weyland für diesen wichtigen Anstoß zur Stadt- und Regionalentwicklung.‎ Die gestrige Diskussion im English Theater hat gezeigt, wie viel Frankfurt und die umgebende Region von Mainz bis Aschaffenburg in die Waagschale zu werfen haben. Natürlich braucht es einen intensiven Dialog mit allen Beteiligten einschließlich der Bürger, Kulturschaffenden und Kultureinrichtungen zu den inhaltlichen Schwerpunkten und dem geforderten innovativen Ansatz einer solchen Bewerbung. Ich kann mir gut vorstellen, dass Internationalität und Mobilität in einem umfassenden Sinn, die beide unsere Kulturregion in hohem Maße kennzeichnen, eine Rolle spielen könnten. In einem solchen Ansatz hätte auch die Wissenschaftsregion ihren gebotenen Platz.
 
Wenn wir mit Bernadette Weyland wieder eine zupackende ‎Oberbürgermeisterin haben, kann die Bewerbung mit Hochdruck vorangebracht werden. Denn viel Zeit bleibt angesichts der absehbaren Ausschreibungsfristen nicht. Amtsinhaber OB Feldmann und seine Kulturdezernentin Hartwig hingegen haben an einer solchen Chance offenbar kein Interesse, sonst hätten sie sich nicht dagegen ausgesprochen."  

Inhaltsverzeichnis
Nach oben