Bettina M. Wiesmann MdB: "Das Judentum gehört zu Deutschland und besonders zu Frankfurt. Förderung der künftigen Jüdischen Akademie ist wichtiger Beitrag zur Stärkung der Bürgergesellschaft und des Wissenschaftsstandorts."

Bettina M. Wiesmann MdB
Bettina M. Wiesmann MdB
Berlin/Frankfurt am Main, 12. Februar 2018 - "Die Entscheidung des Frankfurter Magistrats, die Errichtung einer jüdischen Akademie zu unterstützen, erfüllt mich mit großer Freude.

Das Judentum gehört zu Deutschland und ganz besonders zu Frankfurt. Die Mainmetropole ist als Bürgerstadt von Anfang an ein besonders reichhaltiger und einflussreicher Standort von Kultur und Wissenschaft gewesen, zu dem die jüdische Bevölkerung seit 200 Jahren hervorragend beigetragen hat. Deshalb ist es richtig, auch heute der jüdischen Kultur die Möglichkeit zu geben, sich zu entfalten und weiter zu entwickeln. Mit der Schaffung dieses Raumes setzt die Stadt außerdem ein sehr deutliches Zeichen gegen Antisemitismus", betonte die von den Bürgern im Frankfurter Norden, Osten und Süden direkt in den Bundestag gewählte Abgeordnete.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben