Wir wollen eine qualifizierte psychiatrische Versorgung

Bilder des gesendeten Beitrags schockieren und berühren

Dr. Ralf-Norbert Bartelt MdL
Dr. Ralf-Norbert Bartelt MdL
Wiesbaden/Frankfurt am Main, 04. April 2019 - Anlässlich der heutigen Plenardebatte betreffend Berichterstattung über die Psychiatrie der Städtischen Kliniken Frankfurt-Höchst erklärte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und gesundheitspolitische Sprecher der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Dr. Ralf-Norbert Bartelt:

„Die Berichte von RTL über die Station D42 in der Psychiatrie der Städtischen Kliniken Frankfurt-Höchst berühren die Bevölkerung. Ein unangemessener Umgangston, schlechte Hygiene und lange gesetzeswidrige Fixierungen waren die Vorwürfe. Es ist selbstverständlich, dass der Hessische Landtag umfassende und schnellstmögliche Aufklärung fordert. Nach dem TV-Bericht hat die Hessische Landesregierung unverzüglich, zielgerichtet und transparent alle notwendigen Schritte zur Analyse des Sachstands eingeleitet. Demzufolge wurden Informationen über die baulich-räumliche Situation, die personelle Ausstattung, die Sichtung von Protokollen über Fixierungen sowie Dokumente über Konflikt- und Krisenmanagement eingeholt.

Es werden externe Gutachten erstellt, der Medizinische Dienst der Krankenkassen befragt, die Schiedsstelle der Landesärztekammer um Auskunft gebeten, regelmäßige Gespräche mit der Klinik geführt, als Koordinator ein erfahrener Facharzt für Psychiatrie im Frankfurter Gesundheitsamt benannt und die unabhängigen Besuchskommissionen eingerichtet. Wir unterstützen die Landesregierung bei diesen Maßnahmen. Schließlich wollen wir eine qualifizierte psychiatrische Versorgung.“  

Inhaltsverzeichnis
Nach oben