Uwe Serke MdL
Uwe Serke MdL
Wiesbaden/Frankfurt am Main, 20. August 2019 - Das Land Hessen hat in Zusammenarbeit mit dem Landesfeuerwehrverband und den im Hessischen Katastrophenschutz organisierten Hilfsorganisationen die Kampagne „1+1=2 – Eine starke Verbindung“ zur verbesserten Vereinbarkeit von Familie und Beruf für den Brand- und Katastrophenschutz gestartet.

„Die rund 72.000 ehrenamtlichen Einsatzkräfte sind für den Brand- und Katastrophenschutz in unserem Land von unschätzbarem Wert, beispielsweise auch in den Rettungsdiensten und den zahlreichen Freiwilligen Feuerwehren in den Stadtteilen des Frankfurter Westens“, sagte Landtagsabgeordneter Uwe Serke. „Um dieses wichtige System zu erhalten, müssen die Ehrenamtlichen auf Verständnis bei ihren Arbeitgebern treffen. Durch die neue Kampagne, die das Land Hessen mit 200.000 Euro unterstützt, soll die Wertschätzung der ehrenamtlich engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gestärkt und somit die Vereinbarkeit von Ehrenamt und Beruf verbessert werden. Mit dem gleichen Ziel fördert das Hessische Innenministerium auch bereits seit 2016 den Austausch zwischen Unternehmen und den Organisationen im Brand- und Katastrophenschutz mit der Initiative „Wirtschaft trifft Blaulicht“.

Die neuen Kampagneninhalte stehen den Feuerwehren und Hilfsorganisationen ab sofort zur Nutzung zur Verfügung und können auf der Website www.einestarkeVerbindung.org abgerufen werden. Dazu zählen neben verschiedenen Kurzfilmen, die in loser Reihenfolge in den kommenden Monaten veröffentlicht werden, ein Informationsflyer sowie verschiedene Motive für die Nutzung als Rollup oder Plakat. Die in Foto und Film gezeigten Einsatzkräfte sind auch in der Realität Mitglieder von Freiwilligen Feuerwehren bzw. im Katastrophenschutz organisierten Hilfsorganisationen in Hessen.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben