CDU Nieder-Eschbach startet mit starkem Team in die Kommunalwahl 2021

Frankfurt am Main, 06. November 2020 - Die CDU Nieder-Eschbach hat ihre Kandidatenliste für den Ortsbeirat 15 aufgestellt.

Der Vorsitzende der CDU Nieder-Eschbach, Christopher Dyhr nennt die Kandidaten „ein starkes Team für Nieder-Eschbach“. Die Liste, so Dyhr, sei eine gute Mischung aus Jung und Alt, Frauen und Männern und gestandenen Persönlichkeiten mit sehr verschiedenen Berufs- und Lebenserfahrungen. Die CDU-Kandidaten bildeten die bunte Lebenswirklichkeit von Nieder-Eschbach mustergültig ab. Eines allerdings haben die Kandidaten der CDU gemeinsam, und das sei, so Dyhr, die Liebe zum einzigartigen Stadtteil Nieder-Eschbach, dem Dorf in der Großstadt, und zu seinen Bürgerinnen und Bürgern.

Angeführt wird die Liste von der Vorsitzenden der CDU-Fraktion, Tanja Raab-Rhein (48). Raab-Rhein ist Vorsitzende Richterin am Landgericht Frankfurt, verheiratet und Mutter zweier Jungen. Sie sagt, „nur mit einer starken CDU in Nieder-Eschbach ist das geplante irrwitzige Gewerbegebiet auf den Eschbacher Feldern zu verhindern“. Überdies wolle sie auch weiterhin die Interessen von Familien, Kindern und Jugendlichen in das Zentrum der Politik der Nieder-Eschbacher CDU-Fraktion stellen. Denn diese seien bei den aktiven Mitgliedern unterrepräsentiert.

Mit Ortsvorsteher Ernst Peter Müller (63) stehe auf Platz zwei der Liste der CDU Nieder-Eschbach der Ortsvorsteher des Stadtteiles. Müller, der im Zivilberuf Bewährungshelfer ist, habe, so Dyhr, für alle Bürgerinnen und Bürger zu jeder Zeit nicht nur ein offenes Ohr, sondern kümmere sich auch immer gerne und tatkräftig um deren Belange. Müller habe in den vergangenen fünf Jahren bewiesen, dass er ein engagierter und aktiver Sachwalter aller Eschbacher sei.

Auf Platz drei kandidiert der 32-jährige Wirtschaftsprüfer Christopher Dyhr. Dyhr ist nach den Worten Raab-Rheins ein waschechter Eschbacher. Als Kerbebursch und Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Nieder-Eschbach wisse er wie kaum ein anderer um die Sorgen und Nöte der Bürgerinnen und Bürger des Ortes. Sein besonderes Augenmerk gilt demzufolge auch den vielen Nieder-Eschbacher Vereinen sowie deren Interessen.

Auf Platz vier der CDU-Liste steht die stellvertretene Fraktionsvorsitzende Beate Lamb. Lamb (56) ist nicht nur Sozialbezirksvorsteherin, sondern tief verwurzelt im Stadtteil und kümmert sich seit vielen Jahren um die Belange der Seniorinnen und Senioren im Stadtteil.

Auch auf den weiteren Plätzen engagieren sich viele Nieder-Eschbacher. So folgt mit Heike Stauder (55, Dipl.-Verwaltungswirtin) auf Platz 5 ein langjähriges Mitglied des Ortsbeirats. Auf den nächsten Plätzen kandidieren mit Thea Bosold (58, Krankenschwester), Ulrike Bellendorf (56, Steuerberaterin), Rizwan Ahmad (25, Student) und Hubert Richter (53, Landwirt) vier Kandidaten, die erstmals in den Ortsbeirat einziehen wollen. Komplettiert wird die Liste von Michael Stauder (56, Dipl.-Verwaltungswirt), Dr. Jutta Mildner (73, Dipl-Psychologin), Bruno Rhein (17, zum Zeitpunkt der Wahl 18, Schüler), Nicole Fuhrmann (38, Teamassistentin), Sina Batista Sanchez (42, Betriebswirtin) und Lisa Lamb (28, Dipl.-Juristin)

Dyhr sagte, es sei das Ziel der Eschbacher CDU, wieder stärkste Kraft zu werden, damit die erfolgreiche Politik für den Stadtteil fortgeführt werden könne. Im Mittelpunkt des Engagements der Fraktion stünden auch in den nächsten fünf Jahren Themen wie die Verhinderung des geplanten Gewerbegebiets und der Bebauung des Pfingstbergs, die Schul-, Kita- und Hortsituation, die Schaffung seniorengerechten Wohnens, die hohe Verkehrsbelastung im Ort, die Neugestaltung des Biberparks, die Revitalisierung des Sprudels, die Einrichtung einer Fitnessanlage und die Sanierung der Toiletten an der U-Bahn Station, ergänzte die Fraktionsvorsitzende der CDU, Tanja Raab-Rhein abschließend.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben